FrontDesk
Hospitality 

Zimmer-Management für STARFACE mit web-basiertem Check-In/Out, automatischem E-Mail-Versand der Gesprächsübersicht und Löschen der Ruflisten/Mailbox beim Check-Out. Provisionierung von Gast-Name beim Check-In. Farbcodierte Zimmeranzeige für Status (Wartung, Sauber, Reinigung, individuelle Status).

Mehr Informationen

FrontDesk Hospitality erleichtert Hotels, Kliniken, Heimen und anderen Gastgebern die reibungslose Zimmerverwaltung. Das Modul bietet Funktionen zur Verwaltung des Zimmerstatus (belegt, frei, sauber, wird gereinigt, etc.) und der Telefonie auf den einzelnen Zimmern. Dadurch unterstützt es den Check-in und Check-out-Prozesse und ermöglicht die einfache und minutengenaue Erfassung von Gästeanrufen.

FrontDesk Hospitality besitzt eine einfach zu bedienende Weboberfläche für die Mitarbeiter der Rezeption und läuft vollständig lokal und ohne weitere Abhängigkeiten auf Ihrer STARFACE.

Check-In/Out

Gäste einchecken und so das Zimmertelefon freischalten. 

Zimmerzustand

Zustände wie "sauber", "wird gereinigt", "Wartung", etc. erfassen und anzeigen.

Gebührenabrechnung

Automatischer Versand der Gesprächsübersicht beim Check-Out.

Einfache Zimmerkonfiguration

Mit wenigen Klicks werden in der web-basierten Admin-Oberfläche beliebig viele Zimmer angelegt.

Jedes Zimmer wird intern durch einen STARFACE-Benutzer repräsentiert, der beim Check-In automatisch den Zimmer- und Gastnamen zugewiesen bekommt.

Der Zimmer- und Gastname (sofern eingecheckt) erscheint automatisch auf dem Zimmertelefon.

Übersicht über alle Zimmer

Gäste ein- und auschecken

Check-In/Out

Die Mitarbeiter der Rezeption bzw. des FrontDesks erhalten eine individuelle Konfigurationsoberfläche (die im UCC-Client eingebettet werden kann), auf der sie einen Gast in ein Zimmer einchecken oder auschecken können.

Erst mit dem Check-In eines Gastes, wird die Telefonie für das Zimmer freigeschaltet – erst ab diesem Zeitpunkt ist es dem Gast möglich, mit dem Zimmertelefon externe Anrufe zu tätigen. Der Name im Telefondisplay zeigt dann den Gastnamen.

Beim Check-Out wird die Rufliste des Gastes für Abrechnungszwecke an eine definierbare E-Mail-Adresse versendet, der Name des Gastes verschwindet aus dem Telefondisplay und eine eventuell vorhandene Mailbox wird gelöscht.
Ab diesem Zeitpunkt kann das Zimmertelefon nicht mehr für externe Anrufe verwendet werden.

Flexibler Zimmerstatus

Der Zimmerstatus ist frei definierbar und kann mit einer Farbe kenntlich gemacht werden.

Der Zimmerstatus kann entweder über die FrontDesk-Benutzeroberfläche oder durch Anrufe an hinterlegte Rufnummern aktualisiert werden. Zum Beispiel kann eine Reinigungskraft das Zimmer betreten und über das Zimmertelefon die Kurzwahl für den Status "Reinigung" wählen. Eine kurze Ansage bestätigt dann den Wechsel des Zimmerstatus.


Sobald das Zimmer gereinigt wurde, kann die Reinigungskraft die Kurzwahl für den Status "Sauber" wählen. Auf der FrontDesk-Benutzeroberfläche können Mitarbeiter nun sehen, dass das Zimmer gereinigt ist und den nächsten Gast einchecken. Die Rezeption hat so immer eine Live-Übersicht über alle Zimmer-Zustände und kann diese auch selbst ändern – zum Beispiel wenn ein Gast der Rezeption ein Problem meldet.

Nachvollziehbar

Die Rezeption hat zu jedem Zimmer einen vollständigen Überblick über Check-In/Check-Out-Vorgänge, Statusänderungen und geführte Gespräche.

Für einfache Hotelzimmer, die lediglich über ein (1) Zimmertelefon verfügen, ist eine STARFACE-Light-Benutzerlizenz ausreichend. Premium-Hotelzimmer, die über mehr als ein (1) Zimmertelefon verfügen, benötigen eine STARFACE-Standard-Benutzerlizenz.

Aktuell ist FrontDesk Hospitality eine Standalone-Lösung, die die Zimmer-/Statusverwaltung und eine Gebührenabrechnung erlaubt. Die Implementierung einer FIAS-Schnittstelle ist angedacht, aber noch ohne konkrete Zeitplanung.

Nein, die Konfiguration ist über eine Web-URL erreichbar, die auch als Startseite oder Favorit im Browser gespeichert werden kann. Die Einbettung im UCC-Client bzw. der STARFACE App ist nur eine Möglichkeit der Darstellung.

Aus Sicherheitsgründen ist das Management über das Web-Frontend nur ausgewählten und angemeldeten STARFACE-Benutzern gestattet. In der Administrationsoberfläche des Moduls lassen sich berechtigte Mitarbieter (z.B. der Rezeption) einzeln auswählen.

FrontDesk Hospitality wird nach der Anzahl Zimmer lizenziert, die im Modul angelegt werden sollen. Lizenzen sind in Paketen zu je 5 Zimmern verfügbar.